Welche Zahnfüllungen?

Füllungen dienen nach dem Entfernen der Karies und ggf. der Versorgung des Zahnnerven dem Verschluss von Zahndefekten. Durch sie werden die sensiblen Bereiche des Zahns geschützt und die Kaufunktion sowie Ästhetik wiederhergestellt. Entsprechend der Lage des Zahns im Kiefer, sowie der Größe und Lage des Defekts am Zahn gibt es eine Reihe unterschiedlicher Füllungsmaterialien, die sich für eine optimale Versorgung anbieten.

Im Wesentlichen sind dies:

  • Kunststoffe
  • Zemente
  • Amalgam
  • Goldlegierungen
  • Keramik

Welches der Materialien jeweils verwendet wird, richtet sich nach den Ansprüchen gegenüber den physikalischen Eigenschaften des Materials, wie Belastungsfähigkeit, Randschluss, Haltbarkeit etc. sowie Ästhetik und finanzieller Lage des Patienten. Außerdem müssen z.T. individuelle Erfahrungen des behandelnden Arztes sowie bestimmte Besonderheiten des Patienten, wie Allergieanfälligkeit, Alter, Gebisszustand u.ä. bei der Entscheidung über das Füllungsmaterial mit berücksichtigt werden. Alle Materialien besitzen auch gewisse Nachteile, die im Einzelfall besprochen und zusammen mit dem behandelnden Arzt abgewogen werden müssen.